Benutzername: Passwort:

Haben Sie Ihre persönlichen Daten vergessen?

 

bei der JVO suchen


 

Die etwas andere Jägervereinigung

 

JUBILÄUM Oberhessenjäger machten sich vor zehn Jahren selbstständig / Heute großer Festabend in der Grünberger Gallushalle

 

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

Die Gründer der Jägervereinigung Oberhessen.
Foto: red

 

KREIS GIESSEN - (red). Mit einem großen Festakt mit Bläsertreffen begeht die Jägervereinigung Oberhessen (JVO) heute ihr zehnjähriges Bestehen. Zu den Feierlichkeiten in der Gallushalle in Grünberg erwartet die JVO rund 300 geladene Gäste, darunter mehr als 150 Jagdhornbläser. Als Ehrengäste sind angekündigt: Anita Schneider, Landrätin im Landkreis Gießen, Dr. Jürgen Ellenberger, Präsident des Landesjagdverbandes Hessen, sowie der Bundes- und Landesbläserobmann Jürgen Keller. Neun Bläsergruppen aus Mittelhessen werden bei der Jubiläumsfeier der Jägervereinigung auftreten.

Gegründet wurde die Jägervereinigung Oberhessen am 17. Mai 2004 in Lich-Eberstadt durch Horst Agel (Pohlheim), Karl-Heinz Göbel (Wettenberg), Inge Kleinschmidt-Metzger (Langgöns), Horst Metzger (Langgöns), Helmut Nickel (Grünberg), Gert Reh (Gießen), Irina Reh (Grünberg), Klaus Schmidt (Rabenau), Klaus-Dieter Schmidt (Laubach) und Ottfried Weber (Grünberg). Karl-Heinz Göbel, Gert Reh und Klaus Schmidt bilden seit der Vereinsgründung den Ältestenrat. Klaus-Dieter Schmidt ist Hundeobmann der JVO. Die Schriftführerin Irina Reh und der erste Vorsitzende Helmut Nickel sind seit der Gründung in ihren Vorstandsfunktionen tätig.

Und warum diese Gründung? JVO-Vorsitzender Helmut Nickel: „Zum einen wollten wir neue Wege in der Jungjägerausbildung gehen. Wir wollten eine effiziente Ausbildung schaffen, die sowohl den Anforderungen der modernen Berufswelt gerecht wird als auch den Herausforderungen der Jagdpraxis.“ Statt der üblichen einjährigen Theoriephase führte die JVO eine Intensivausbildung von wenigen Wochen Dauer ein, an die sich nach Bestehen der Prüfung ein Praxisjahr mit Mentorenprogramm im Revier anschließt. Die Ausbilder sind professionelle Lehrkräfte einer Jagdschule. „Seit dem Start der JVO-Jungjägerausbildung im Jahr 2005 haben alle unsere Prüflinge das ‚grüne Abitur’ auf Anhieb bestanden.“

Ein weiteres wichtiges Gründungsziel der Jägervereinigung war der Naturschutz. Großen Wert legt die JVO auf eine herausragende Jagdhundeausbildung. „Sehr wichtig ist uns Gründungsmitgliedern außerdem seit jeher, dass wir durch eine gute Vereinspolitik die Interessen von Jägerinnen und Jägern mit starker Stimme vertreten“, hebt Nickel hervor.

 

Gießener Anzeiger
19.07.2014
 

 weiter zu >> Der Uhu soll wieder nach Mittelhessen   oder zurück zu Vertretung mit starker Stimme <<  - - - wechseln zur übergeordneten Seite Presse 2014


Unterpunkte dieser Seite:

Jägervereinigung Oberhessen e.V. - Verantwortung für Wild und Natur
© 2010-2011 JVO  ~ Impressum ~