Benutzername: Passwort:

Haben Sie Ihre persönlichen Daten vergessen?

 

bei der JVO suchen


Tierschutz

Lesen Sie hierzu einen Bericht vom Giessener Anzeiger (12.07.2005)
"Der Tod kommt laut und schnell daher" lautete eine Schlagzeile im Giessener Anzeiger vom 10.05.2005.
In der freien Wildbahn jagen auch „Haustiere“ ein Bericht von Helmut Nickel

(<<<links)
Rehbock von streunenden Schäferhunden in Lardenbach gerissen


(rechts>>>)
Von Hunden zerfleischte Rehkeule

     
(<<<links)
Ricke bei einem Fischteichsgelände in Klein Eichen bei der Geburt von Ihrem Kitz durch einen wildernden Mischlingshund gerissen. Die Ricke stürzte durch die Hundeattacke in einen Wassergraben und verendete dort qualvoll aufgrund der schweren Verletzungen an Bauch und Hals.

(rechts>>>)
Trächtige Ricke wurde in der Lahnaue zwischen Atzbach und Heuchelheim von zwei Huskies kilometerweit gehetzt und dann gerissen. Das Tier verendete vor den Augen entsetzter Wanderer.

(<<<links)
Rehkitz bei der Frühjahrsmahd "ausgemäht".

(rechts>>>)
Zwillingskitze ausgemäht bei der Frühjahrsmahd.

   
Wildretter vor der Frühjahrsmahd im Einsatz
   

 weiter zu >> Wölfe in Deutschland  oder zurück zu Artenschutz <<  - - - wechseln zur übergeordneten Seite Naturschutz / Hege


Unterpunkte dieser Seite:

Jägervereinigung Oberhessen e.V. - Verantwortung für Wild und Natur
© 2010-2011 JVO  ~ Impressum ~